Wie funktioniert das, die Baufinanzierung?

Wie funktioniert das, die Baufinanzierung? Es ist nicht immer einfach, alles herauszufinden, was mit Geld zu tun hat. Warum sollten Sie einen Antrag auf Baufinanzierung stellen? Und müssen Sie das immer tun? Was sind darüber hinaus die Bedingungen der Baufinanzierung und gibt es neben den Vorteilen auch besondere Nachteile? Wenn Sie ein neues Haus bauen lassen, werden Sie normalerweise in Raten bezahlt. Bei der Baufinanzierung wird zunächst das Land bezahlt und dann, je nach Baufortschritt, die Raten für die abgeschlossenen Arbeiten. Zum Zeitpunkt des Kaufs wird die Hypothek für den vollen Betrag berechnet und hinterlegt. Die Raten werden von der Kaution abgezogen. Sie erhalten Zinsen auf die Einlage. Dieser kann niedriger sein als die Hypothekenzinsen, die auf die abgehobenen Beträge gezahlt werden. Die Suche nach einem Baukredit ist eine Priorität, wenn Sie den Bau eines Hauses planen. Sie stellen hohe Anforderungen daran, wie und wo Sie leben wollen. Anforderungen, die Sie dazu bewegen, ein Traumhaus zu wählen, das nur auf dem Papier existiert. In diesem Fall nehmen Sie keine Hypothek im klassischen Sinne auf, sondern schließen einen Baufinanzierungsvertrag ab. Wie funktioniert das? Um ein noch zu bauendes Haus zu bezahlen, nehmen Sie bei Ihrer Bank eine Hypothek auf, die Sie (wie andere Hypotheken auch) in Raten abbezahlt. Der große Unterschied zwischen einer normalen Hypothek und einer Baufinanzierung besteht darin, dass Sie den so erhaltenen Betrag in ein so genanntes Baudepot einzahlen: ein Bankkonto, das ausschließlich zur Bezahlung Ihres zukünftigen Eigenheims eingerichtet wird und nur zur Begleichung der Rechnungen des Bauunternehmers dient.

Was sind Vor- und Nachteile der Baufinanzierung?

Die Baufinanzierung bietet Vor- und Nachteile. Ein finanzieller Vorteil besteht darin, dass Sie während Wie funktioniert das, die Baufinanzierung?des Baus Ihres Hauses hypothekenbezogene Zinsen auf den Betrag Ihrer Gebäudekaution erhalten. Darüber hinaus ist es schön, dass Sie sich gezielt am Bau Ihres zukünftigen Platzes unter der Sonne beteiligen. Die Kehrseite der Baufinanzierung ist, dass man erst dann weiß, was man gekauft hat, wenn der letzte Bauherr die Tür hinter sich geschlossen hat.

Was muss ich noch über Baufinanzierung wissen?

Diese Finanzierung dient der Finanzierung der verschiedenen Phasen der Übergabe des Hauses: vom Grundstückskauf bis zur Schlüsselübergabe. Die zu zahlenden Raten sind im Bauvertrag festgelegt, ebenso wie die Zeiten, zu denen Sie die verschiedenen Phasen der Übergabe zusammen mit dem Bauherrn besuchen werden. Obwohl die Dauer eines Baudepots variieren kann, beträgt sie nie mehr als zwei Jahre, und jetzt wollen wir sie konkretisieren. Der erste Schritt ist vielleicht der angenehmste: der Gedanke an ein nagelneues Haus an einem Ort, an dem man sich ganz zu Hause fühlt. Wahrscheinlich haben Sie bereits eine Menge Zeitschriften und Magazine mit den besten Beispielen im Haus. Aber:

  • Wie verhindern Sie, dass Ihr Traumhaus zu einem Himmelsschloss wird?
  • Wie wollen Sie leben?
  • Welches Budget passt?

Das hat alles damit zu tun. Endlich ist es da. Der Bau des Hauses beginnt. Sie zahlen die Vertragssumme in Raten. In Absprache ist es immer noch möglich, während des Baus kleinere Änderungen vorzunehmen. Alle in der Zwischenzeit vorgenommenen Änderungen werden innerhalb der vereinbarten Anzahl von Arbeitstagen und im Einklang mit den gesetzlichen Bestimmungen durchgeführt. Als Eigentümer bleiben Sie immer beteiligt. Während der Bauarbeiten werden Sie jede Gelegenheit haben, den Fortschritt Ihres Hauses zu verfolgen.